SPD Antrag mit knapper Mehrheit erfolgreich

Auf Antrag der SPD Fraktion hat sich der Gemeinderat Niederzissen entschieden, auf die Errichtung von Pflanzbeeten in der Straße „Ahornweg“ im Neubaugebiet „Im Joch“ zu verzichten. Die ursprünglich geplanten Beete sorgten bei den betroffenen Bewohnern für Ärger.

AhornwegBereits in einer Anliegerversammlung im Dezember 2016 äußerten einige Bürger/innen Bedenken wegen der geplanten Standorte der Beete und stellten deren Notwendigkeit grundsätzlich in Frage.

Den betroffenen Anwohnern wurde damals von Seiten der Gemeinde und des beauftragten Ingenieurbüros in Aussicht gestellt, über die genauen Standorte vor der Erstellung noch einmal zu sprechen und ggf. Anpassungen vorzunehmen. Dies geschah bis zum Beginn der Baumaßnahme aber weder durch die Gemeinde noch durch das dafür zuständige Architekturbüro.

Erst als die Bagger vor der Tür standen, wurde das Gespräch mit den Anliegern gesucht. Daraus resultierend wurden kurzfristig einige Standorte verschoben, andere komplett in Frage gestellt.

„Eine sehr unbefriedigende Situation! Die durch das Architekturbüro getroffenen Entscheidungen über einzelne Standorte waren für viele Anwohner und die SPD Fraktion absolut nicht nachvollziehbar“, kritisierte Christoph Schmitt, Fraktionssprecher der SPD, die bisherige Vorgehensweise der handelnden Akteure.

Aus Sicht der Gemeinderatsfraktion der SPD Niederzissen gab es daher nur eine vernünftige Entscheidung: Der Verzicht auf alle Beete im Ahornweg.

„Der Ahornweg ist eine reine Anliegerstraße. Es gibt keinen Durchgangsverkehr. Die Anlieger zahlen die Kosten für den Ausbau zum größten Teil selbst. Der Gemeindeanteil ist nur gering. Warum also sollten wir hier gegen den Willen der Anlieger Pflanzbeete errichten, die sie dann auch noch selbst zahlen müssen“ fasste Andreas Schmitt, Beigeordneter der Gemeinde zusammen.

Dem SPD-Antrag auf Änderung des Bebauungsplans mit der Folge, keine Pflanzbeete im Ahornweg zu errichten, folgte der Rat mit knapper Mehrheit.

Ute Durwish, Vorsitzenden der SPD Niederzissen freute sich im Anschluss: „Eine gute Entscheidung zum Wohle der Anwohner im Ahornweg, deren Wunsch zumindest eine kleine Mehrheit im Gemeinderat gefolgt ist.“

Bild: SPD-Fraktion besichtigt den Ahornweg (v.l.n.r.: Werner Wey, Thomas Berzen, Ute Durwish, Christoph Schmitt, Andreas Schmitt; es fehlt: Heike Paul)

Foto: ©Werner Wey

Text: ©Christoph Schmitt

Veröffentlicht: Dienstag, 22. August 2017 16:59
Zugriffe: 486