In seiner ersten Sitzung im Jahr 2015 stimmte der Gemeinderat Niederzissen einstimmig für den Haushaltsplan 2015

Mit geplanten Investitionen von über 1,3 Millionen Euro hat sich die Gemeinde Niederzissen einiges für das neue Jahr vorgenommen. In seiner Haushaltsrede bekräftigte der Fraktionssprecher der SPD Fraktion, Christoph Schmitt, dass die SPD Niederzissen die geplanten Investitionen mittragen wird: „Wir sind überzeugt davon, dass der demographische Wandel einer der größten Herausforderung sein wird. 

Um diese Herausforderung zu meistern, ist es für die Gemeinde Niederzissen absolut entscheidend, frühzeitig die richtigen Impulse zu setzten und zukunftweisende Investitionen, insbesondere in finanziell starken Zeiten, zu tätigen. Ziel unserer Investitionen muss es sein, interessant und lebenswert für junge und alte Menschen sowie natürlich auch für Gewerbetreibende zu bleiben. Wir glauben, dass uns dies mit dem Haushaltsplan 2015 gelungen ist“. Die Um- und Neugestaltung des Marktplatzes war und ist  für die SPD in Niederzissen immer eines der wichtigsten Themen. Die SPD Niederzissen begrüßt es daher, dass bereits in diesem Jahr mit dem „Mehrgenerationenplatz“ begonnen werden kann. Ein wichtiges Projekt, was die Gemeinde Niederzissen sicherlich deutlich aufwertet. Möglich gemacht wird das gesamte Projekt nicht zu Letzt durch die seit Jahren hohen Förderungen durch das Land Rheinland-Pfalz. Für den Marktplatz, den Mehrgenerationenplatz und den Neubau des Bauhofs hat Niederzissen bisher Fördermittel in Höhe von über 500.000 Euro vom Land erhalten.

Als sehr wichtige und zukunftsorientierte Investition sieht die SPD Fraktion den geplanten Breitbandausbau. Die anstehende Anbindung der Gewerbegebiete mit Glasfaserkabel ist der richtige Schritt in die richtige Richtung. Der nächste wichtige Schritt ist die Anbindung des Ortskerns und des Ortsteils Rodder.

Deutlich mehr Dynamik wünschten sich die Genossinnen und Genossen aus Niederzissen in der Thematik „Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED Technik“. „Wir wollen, dass die Umstellung nicht weiter scheibchenweise vorangetrieben wird sondern  bevorzugen eine Komplettlösung für Niederzissen. Eine zeitnahe komplette Umstellung auf LED  ist deutlich wirtschaftlicher als die jetzige Vorgehensweise“, begründete Christoph Schmitt die Forderung seiner Fraktion.

Abschließend bedankte sich Schmitt im Namen seiner Fraktion für die sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit der Fraktionen, dem Bürgermeister und den Beigeordneten im Rat und den Ausschüssen.


> HAUSHALT ALS PDF-DATEI <

Veröffentlicht: Dienstag, 20. Januar 2015 17:01
Zugriffe: 663